Land & Leute

Weltfrauentag in Italien: Jetzt echt? Mimosen?

Zugegeben: Als “Mimose” bezeichnet zu werden, ist nicht gerade ein Kompliment. 🙂 Der Duden sagt dazu: “sehr empfindsamer Mensch”, im Gebrauch “oft abwertend”. Aber auch: “hoher Baum mit gefiederten Blättern und gelben, kugeligen Blüten an Rispen”. Und genau Letztere sind es, die in Italien eine große Rolle spielen – zumindest am 8. März jeden Jahres, am Internationalen Weltfrauentag.

Mimosen zum Weltfrauentag in Italien

Vor allem im Februar und März blühen Mimosen in Italien. Zu finden sind sie hauptsächlich entlang der Ligurischen Riviera, in der Toskana und Sizilien. Am 8. März jedoch finden Sie sich fast überall – an Tankstellen, in Supermärkten und (das haben viele schon erfahren) direkt an Ampeln oder auf Verkehrsinseln. Also überall dort, wo man(n) mit seinem Auto halten muss und von Fliegenden Händlern im letzten Moment daran erinnert wird, dass da doch was war: die Frau, die Mimose, der Internationale Weltfrauentag.

In Deutschland bekannt, weil an diesem Tag vielfach die Frauenhäuser des Landes auf ihre Arbeit aufmerksam machen. In Italien jedoch vor allem, weil an diesem Tag die Frau gefeiert wird. Mit einem fröhlichen “Auguri”, Komplimenten (die sollte es sowieso häufiger geben!) und eben den gelben Mimosen, die überall verteilt werden.

Wieso eigentlich Mimosen?

Doch wieso überhaupt Mimosen? Damit, dass Frauen so empfindsame Wesen sind (geben wir es zu: häufig ist es doch tatsächlich so!) hat es gar nichts zu tun, sondern wohl eher mit der zum Frauentag passenden Blütezeit, der Verfügbarkeit in Italien und der Initiative einer Politikerin. So soll es die kommunistische Parlamentarierin Teresa Mattei gewesen sein, auf deren Initiative ab dem Jahr 1946 Frauen zum Weltfrauentag einen Mimosen-Zweig erhalten haben.

Meinem Mann an dieser Stelle übrigens ein herzliches Dankeschön für die Fortführung der Tradition und dafür, dass er es erträgt, dass ich manchmal echt eine Mimose sein kann… 😛

Euch allen – ganz egal wie empfindsam Ihr manchmal auch sein mögt – an dieser Stelle übrigens einen wunderschönen Weltfrauentag! Schön, dass es Euch gibt! 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.