Leben in Italien,  Reisen mit Kindern

Italien: Alarmsysteme für Kindersitze erforderlich

In einigen Ländern wird es im Sommer richtig heiß – so wie in Italien. Für Kinder oder Tiere, die im Auto zurückgelassen werden, wird das zu einer tödlichen Gefahr. Grund genug für Italien, Alarmsysteme für Kindersitze vorzuschreiben.

Diese Alarmsysteme für Kindersitze sind vorgeschrieben

Seit Ende 2019 müssen Kindersitze in Italien extra gesichert werden. Dann zumindest, wenn in dem Kindersitz ein Kind im Alter von unter vier Jahren transportiert wird, ist ein “dispositivo anti-abbandono” erforderlich. “Abbandono” bedeutet Verlassen – und genau das soll durch die Anbringung eines Alarmsystems verhindert werden. Möglich sind:

  • bereits im Kindersitz integrierte Alarmsysteme
  • die Nachrüstung von Alarmsystemen für den Kindersitz

Die Kindersitze müssen entsprechend in den Kindersitz integriert oder aber an diesen angebracht sein. Zusätzlich ist ein externes Gerät erforderlich, das an das Alarmsystem gekoppelt ist. Entfernt Ihr Euch also mit Eurem Handy zu weit von dem noch im Kindersitz sitzenden Kind, sollen beide Systeme Alarm schlagen. Das kann über akustische oder optische Signale geschehen.

Was passiert, wenn der Kindersitz kein Alarmsystem hat?

Verantwortlich für die Kinder im Auto ist die Person, die während der Fahrt für die Beaufsichtigung des Kindes zuständig ist. Das sind im Normalfall Eltern oder Großeltern. Doch auch Babysitter können zur Rechenschaft gezogen werden, wenn sie in ihrem Wagen ein Kind in einem Kindersitz transportieren, der kein Alarmsystem hat. Für den Fall, dass die neue gesetzliche Regelung nicht eingehalten wird, drohen seit dem 6. März 2020 empfindliche Strafen:

  • fünf Punkte Abzug beim Führerschein (jeder Führerschein in Italien hat ein Punkte-Konto von 20 Punkten. Sind diese aufgebraucht, wird der Führerschein eingezogen)
  • Bußgelder zwischen 83 und 333 Euro

Was gilt für Touristen aus anderen Ländern?

Ausländische Touristen sind von dieser Regelung nur dann betroffen, wenn sie in Italien zugelassene Fahrzeuge fahren. Wer also mit Kindern unter vier Jahren nach Italien reist und ein in Deutschland gemeldetes Fahrzeug hat, benötigt den “dispositivo anti-abbandono” NICHT.



Die Kategorie “Leben in Italien” ist noch im Aufbau, richtet sich aber an alle Personen, die in Italien leben oder nach Italien auswandern wollen. Ich selbst bin diesen Schritt schon gegangen, arbeite in Italien als freie Journalistin und Autorin. Meine Redakteursausbildung habe ich in Deutschland gemacht. Diese Seite hier betreibe ich privat in meiner Freizeit. Unterstützen könnt Ihr mich und die Seite über das Teilen von Artikeln, das Liken und Kommentieren von Beiträgen auf der Facebook-Seite “Coronavirus in Italien” sowie über ein freundliches Miteinander oder auch etwas virtuelle Nervennahrung, die Ihr mir über den untenstehenden Button schicken könnt. Vielen lieben Dank dafür! 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.