Coronavirus in Italien,  Travel

RKI: Italien ist KEIN Hochrisikogebiet mehr

Diese Entscheidung des RKI wird vor allem viele Urlauber mit Kindern freuen: Italien ist ab Sonntag, 27. Februar 2022, KEIN Hochrisikogebiet mehr. Damit gibt es bei der Rückreise nach Deutschland bzw. bei der Einreise nach Deutschland einige Erleichterungen.

Was fällt mit dem Hochrisikogebiet weg?

Doch was genau bedeutet das eigentlich? Inwiefern wird die Rückreise nach Deutschland wieder einfacher? – Dadurch, dass Italien nun KEIN Risikogebiet mehr ist, fallen folgende bisherigen Einreisebedingungen bei der Rückkehr nach Deutschland weg:

  • ungeimpfte Reisende sowie ungeimpfte Kinder müssen nach Rückreise nicht mehr in Quarantäne
  • die digitale Einreiseanmeldung entfällt

Bedeutet das, dass es in Italien kein Ansteckungsrisiko mehr gibt

Bis zum 31. Juli 2021 wäre ein Land, sofern kein Hochrisikogebiet mehr, unmittelbar danach zunächst noch als “einfaches Risikogebiet” eingestuft worden. Diese Kategorie ist mit dem 1. August 2021 jedoch entfallen. Risikogebiete werden seitdem nur noch in zwei Kategorien ausgewiesen: Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete. Zum Wegfallen der “einfachen Risikogebiete” schreibt das RKI:

Das Entfallen der Kategorie der „einfachen“ Risikogebiete bedeutet nicht, dass für diese Gebiete kein Risiko mehr besteht. Es besteht vielmehr weltweit ein relevantes erhöhtes Infektionsrisiko.

www.rki.de

Die Infektionszahlen in Italien findet Ihr nahezu täglich aktualisiert hier: Februar 2022: Todesfälle, Neuinfektionen, aktive Fälle

Die aktuellen Inzidenzen in Italien werden hier wöchentlich aktualisiert: Das sind die aktuellen Inzidenzen in Italien

Brauche ich zur Einreise nach Deutschland noch einen Nachweis?

Noch ist aber eine Einreise nicht ganz so leicht wie noch vor Corona, denn in der Coronaeinreiseverordnung für Deutschland ist eine Nachweispflicht festgelegt. Die gilt unabhängig davon, ob ein Aufenthalt in einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet stattgefunden hat. Die Verordnung gilt übrigens nur noch bis zum 3. März 2022. Dann tritt sie außer Kraft.

Zur bis dahin noch geltenden Nachweispflicht schreibt das Bundesgesundheitsministerium:

Reisende ab 6 Jahren müssen unabhängig von der Art des Verkehrsmittels und unabhängig davon, ob ein Voraufenthalt in einem Hochrisiko- bzw. Virusvariantengebiet stattgefunden hat grundsätzlich bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen.

Bundesgesundheitsministerium

Ist damit auch die Einreise nach Italien leichter?

Die Entscheidungen des RKI sind Entscheidungen, die allein Deutschland betreffen. Auswirkungen auf die Einreise NACH Italien hat die Aufhebung des Hochrisikogebietes NICHT. Bedeutet: Die für Italien geltenden Einreisebestimmungen bleiben davon unberührt. Mit Stand 25. Februar 2022 sind das diese hier: Einreise nach Italien: Das gilt im Februar 2022



Die Seite “www.ciao-aus-italien.de” ist eine privat betriebene Seite. Mehr zu mir könnt Ihr hier nachlesen: “Ciao aus Italien”: Wer betreibt eigentlich die Seite? Die Arbeit daran erfolgt unentgeltlich in meiner Freizeit. Du möchtest die Arbeit an der Seite unterstützen? Das kannst Du über einen guten Umgangston auf der Facebookseite “Coronavirus in Italien | Facebook”, das Teilen von Artikeln sowie über virtuelle Nervennahrung in Form von Schokolade, die Ihr mir mit wenigen Klicks schicken könnt! Einen ganz herzlichen Dank an alle bisherigen Unterstützer!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.