Aktuelles,  Coronavirus in Italien

Welche Masken muss ich mit nach Italien nehmen?

Die Maskenpflicht in Italien ist größtenteils aufgehoben. Dennoch gibt es Bereiche, in den Masken auch im Mai 2022 weiterhin erforderlich bleiben. Hier wiederum sind nicht alle Arten von Masken erlaubt. Ein Überblick:

Wo muss ich überhaupt noch Maske tragen?

Einen ausführlichen Bericht zur Maskenpflicht ab Mai 2022 findet Ihr hier: Wo gilt in Italien noch die Maskenpflicht?

Grundsätzlich ist die Maske noch in folgenden Bereichen erforderlich:

  • Schulen (auch für Grundschüler!)
  • öffentliche Verkehrsmittel
  • Publikum im Theater, Kino, Konzertsälen sowie bei sportlichen Wettkämpfen im Innenbereich
  • Krankenhäuser, Reha-Einrichtungen, Senioren- und Pflegeheime, Arztpraxe usw.

Wo ist eine chirurgische Maske ausreichend?

Eine chirurgische Maske ist in allen medizinischen Bereichen sowie in Schulen ausreichend. Alles Bereiche, die Euch im Urlaub (hoffentlich) nicht betreffen. Ein Sonderfall in Schulen entsteht dann, wenn es mehr als vier Positive in einer Klasse gibt. In diesem Fall werden die chirurgischen Masken durch FFP2-Masken ersetzt.

Wo benötige ich in Italien eine FFP2-Maske?

Weitaus interessanter für Urlauber: In öffentlichen Verkehrsmitteln sowie bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumlichkeiten (sportliche Veranstaltungen, Theater, Konzerte, Kinos) MÜSSEN FFP2-Masken (oder höherwertige Masken) getragen werden.

Ohne FFP2-Masken ist Euch die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel (gilt auch für den Stadtverkehr) untersagt. FFP2-Masken gehören aktuell also noch zwingend mit ins Urlaubsgepäck. Alle Regelungen gelten übrigens für Personen ab einem Alter von bereits sechs Jahren.

Ich bin in Deutschland aber von der Maskenpflicht befreit…

In Deutschland von der Maskenpflicht befreit sein und in Italien dadurch Vorteile genießen? Wäre schön, oder? In den Italienurlaub fahren, ein deutsches Attest zücken und die Maske gleich zu Hause lassen. So einfach ist das aber nicht. In Italien gelten andere Regeln. Unter anderem die, dass von der Maskenpflicht nur Kinder in einem Alter von unter sechs Jahren sowie Personen befreit sind, die aufgrund ihrer Behinderung keine Maske tragen können. Das sind zum Beispiel Personen, die einen Beatmungsschlauch haben. Personen, die sich “mit Maske einfach nicht wohlfühlen” und deswegen ihren Arzt zur Ausstellung einer Maskenbefreiung aufgefordert haben, gehören definitiv nicht dazu.

Fremde Atteste werden entsprechend auch mit Übersetzung nicht anerkannt. Anderes Land, andere Corona-Maßnahmen. Übrigens ist die Nutzung von Masken auch in anderen Innenbereichen weiterhin ausdrücklich empfohlen!



Schön, dass Ihr auf diese Seite gefunden habt! Mein Name ist Nadine, ich bin ausgebildete Tageszeitungsredakteurin, habe zudem eine Übersetzerprüfung für Italienisch vor der IHK Düsseldorf erfolgreich abgelegt und wohne in Mittelitalien. Auf dieser Seite findet Ihr Infos insbesondere zu den in Italien geltenden Corona-Maßnahmen sowie zu weiteren Themen, die für Urlauber und Auswanderer in Italien relevant sind. “Ciao aus Italien” ist eine privat und ausschließlich in meiner Freizeit betriebene Seite. Ihr findet mich auch auf Facebook unter “Coronavirus in Italien” sowie auf Instagram unter “its_only_me_in_italy“.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.