1 Million Schritte,  Reisen mit Kindern

1 Million Schritte in 100 Tagen: Tag 1 in Livorno

Eigentlich sollte mein Laufprojekt erst am Dienstag beginnen – und dann hat der (fiese) Montag plötzlich die Chance geboten, doch schon früher anzufangen. Plötzlich gilt es in Livorno mehrere Stunden totzuschlagen. Das erlaubt aber die Frage: Wohin mit Kindern, wenn man auf die Fähre warten muss, aber keine Lust auf Museum oder Stadtrundgang hat?

Warten auf die Fähre: Wohin mit Kindern?

Eine hervorragende Möglichkeit ist natürlich immer der Strand, aber wo genau sind noch einmal die Badesachen? Wo die Strandtücher? Und will man das überhaupt, nachher mit Sand und Salzwasser auf der Haut auf die Fähre? Nicht alle haben schließlich eine Schlafkabine gebucht – und die Badezimmer auf Fähren sind meist auch keine Wohlfühloasen.

Warum also nicht doch einen kurzen Stadtspaziergang machen und danach ins Einkaufszentrum?

Parco Levante: Perfekt, um in Livorno auf die Fähre zu warten…

Nur wenige Fahrtminuten von den Fähren in Livorno bzw. vom Stadtzentrum entfernt, gibt es in Livorno den “Parco Levante”. Das ist ein modernes Einkaufszentrum, in dem Ihr eigentlich alles findet, was Ihr als Familie benötigt, um das Warten auf die Fähre gut zu überstehen:

  • ein freundliches und sauberes Ambiente
  • Wickelplätze
  • Restaurants und Bars
  • etliche Kinderspielgeräte (pro Fahrt einen Euro)
  • einen tollen Spielplatz mit Fallschutzmatten und Überdachung durch Sonnensegel
  • einen Brunnen zum Erfrischen und Spielen
  • einen großen Supermarkt, um Euch für die Fahrt noch mit Leckereien und (kühlen) Getränken einzudecken
. Der Parco Levante in Livorno ist perfekt zum Warten auf die Fähre geeignet: überdachter Kinderspielplatz inklusive. (Foto: Nadine Jansen)

Warum ist das Projekt doch schon gestartet?

Dass sich nun plötzlich doch die Möglichkeit ergeben hat, schon am Montag so viel zu laufen, hat einen wichtigen Grund: Wir sind auf der Fähre nicht mitgenommen worden. Dazu aber ein anderes Mal mehr – den da hat der Montag für ganz “besondere” Begegnungen gesorgt. So viel vorab: Dich aufgetragener Lippenstift ist bei mir jetzt unten durch… 😛

Eine Million Schritte: Wie läuft das Projekt?

Konzentrieren wir uns aber mal auf die Vorteile des Montags: Nach etlichen Stunden im Auto gab es mehrere Runden durchs Einkaufszentrum und am späten Abend auch noch über die Fähre: Das durchschnittliche Tagesziel von 10.000 Schritten ist wirklich ganz knapp geknackt. Um in 100 Tagen auf eine Million Schritte zu kommen, muss ich genau diese Anzahl an Schritten pro Tag eigentlich schaffen.

Schritte an Tag 1: 10.050 Schritte – Tagesziel damit erreicht 😄

Damit fehlen jetzt noch: 989.950 Schritte in den kommenden 99 Tagen.

Was ist das eigentlich für ein Projekt: 1 Million Schritte?

Mehr zu meinem Sommer-Projekt 2022 könnt Ihr übrigens hier nachlesen: 1 Million Schritte durch Italien: Sommer-Projekt 2022



Die Seite “www.ciao-aus-italien.de” ist eine privat betriebene Seite. Ich selbst bin ausgebildete Tageszeitungsredakteurin und Geprüfte Übersetzerin für Italienisch. Mehr zu mir könnt Ihr hier nachlesen: “Ciao aus Italien”: Wer betreibt eigentlich die Seite? Die Arbeit an dieser Seite erfolgt unentgeltlich in meiner Freizeit. Du möchtest die Arbeit an der Seite unterstützen? Das kannst Du über einen guten Umgangston auf der Facebookseite “Ciao aus Italien | Facebook”, das Teilen von Artikeln sowie über virtuelle Nervennahrung in Form von Schokolade, die Ihr mir mit wenigen Klicks schicken könnt! Einen ganz herzlichen Dank an alle bisherigen Unterstützer!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.